Gesundheitspolitischer Brief 01. September 2014

Gesundheitspolitischer Brief 01. September 2014

Wir zeichnen uns durch ein breites Spektrum unterschiedlichster Branchen aus.

GESUNDHEITSPOLITISCHER BRIEF

Wöchentlicher Nachrichtenüberblick zur deutschen Gesundheitspolitik

GPB 34./35. KW 2014; Montag, 1. September 2014

Was soll man von diesen Honorarverhandlungen halten? Da werden wochenlang schwere Geschütze aufgefahren, die KBV wirft das Kampagnenrad an („Geld gehört dahin, wo´s wehtut“) und nach zwei Verhandlungstagen (und knapp 4,2 Milliarden Euro weniger) ist alles vorbei? Dabei hatten wir uns doch schon auf einen knallharten, gewerkschaftsmäßig organisierten Arbeitskampf eingestellt. Und jetzt das…

Dabei sind die Ergebnisse eigentlich gar nicht so schlecht – weder finanziell noch strukturell. Und auch der Verhandlungsprozess als solcher hätte Anerkennung verdient: Immerhin zeigt die rasche Einigung, dass die Gespräche augenscheinlich von gegenseitigem Verständnis geprägt waren, und auch die Umgehung des Schlichters im Erweiterten Bewertungsausschuss zeugt von Augenmaß und Konzilianz der Verhandlungspartner. Darauf ist vielleicht deswegen ausdrücklich hinzuweisen, weil diese sonst üblichen ritualen Lager- und Grabenkämpfe ja ebenfalls finanzielle Ressourcen in nicht unerheblichem Maße verpulvern, für die ja am Ende doch die Solidargemeinschaft aufkommen muss. Eine schnelle Einigung ist also durchaus auch im Sinne der Versicherten.

PDF-DOWNLOAD:  GPBos_34_35_KW_2014 (154 KB)

Hat Ihnen unsere Veranstaltung gefallen? Wir freuen uns auf ihren Kommentar.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit, sowie mit den weiteren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Mehr zum Datenschutz.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen